Neues vom Mensch Meier.
Darstellungsprobleme? Wechsel in Deinen Browser.

MMEWSLETTER

Die Woche von den Valentinxs

Oh My, Meier

"Party without sexism - you are the producer" - a sticker in the toilets.
Last weekend, I was working on the Mein Floor bar when a tall guy leaned over the counter and waved at me. I asked him to wait his turn because I was busy serving a few other customers but he kept waving. I tried to ignore him so I could concentrate on those other guests, until my colleague tapped me on the shoulder: "That guy wants to speak with you." I turned and saw the tall guy was still there, waving.
"What's up?" I asked.
"I'm sorry if I'm making stress… I'm just kind of high and I wanted to say something."
"And that is...?" I asked, as patiently as I could.
"What happened to MY Meier?" he cried. "I want MY Meier back. You know what I mean?" Yes... kind of. There are as many Mensch Meiers as there are people that come to this club - that's what sets the place apart. The door crew doesn't expect everyone to dress in black or suspend their personal quirks to wait mutely in line, waiting to be processed by security. So people come here as they are... as they're allowed to be. But sometimes, they come as society tells them to be: egotistical instead of open, insensitive instead of sympathetic. Overall, it's a safe space but that doesn't mean it's a passive one. It's a space that's sustained by a large amount of action & interactivity. This fact comes across in surveys with our guests. Apparently, the majority of people coming to Mensch Meier know someone in the crews. That gives them a feeling of being part of the production, right from the start, and that feeling reaches everyone else. They don't just feel represented, but also able to represent themselves in a space of trust, experimentation and playful extremes. It's an attractive offer to anyone with an autonomous soul.
But there are challenges in maintaining that space: how do we avoid succumbing to the impulse to form cliques - and consequently, hierarchies? How do we prevent the backstage from being so packed that the crew can no longer relax in it? What do we do when a group turns up that's so big, its atmosphere overshadows everything and the guests start asking themselves (or the bartenders), "What's happened to MY Meier?" The answer may be that a safe space is less about outcomes than it is about a process. As long as everyone in this space uses it to engage, explore and create, it will stay "safe" for all those things. If someone makes you feel unable to do that, you can always talk to any of us… because our crew is an extension of yours. After all, your Meier is our Meier too.
Trenner

Bass, Hip Hop, Grime & Trap

Fr. · 15.02. · 22:00 Uhr
Bass Ware feat. Berries

Bass Musik ist in aller Munde. Wir reichen euch die Früchte dazu!

Gemeinsam mit der queer-feministischen Hip Hop Crew BERRIES Berlin haben wir einen Abend wie einen fetten Obstkorb in allen Farben des Bass-Multiversums für euch gefüllt. Das außerordentlich frische Lineup serviert euch Sub-Genres von diesem ominösen BASS : Vogueing, Grime, Trap, Hip Hop, UK Funky, Booty Bounce, Rainbow Bass - garniert mit Live Rap auf der Bühne!

Um euch vorher mit angemessenen Moves zu befähigen, haben wir einen Einsteiger*innen Workshop in VOGUEING mit Arigato Melody (House of Melody) organisiert. Es gibt noch einige wenige Restplätze!
Bitte schreibt zur Anmeldung an: voguingprojekt@gmail.com

BASS WARE - No drama, no shade, no Techno. Female* focussed and empowering. For the love of Bass - stay soft and fresh . No room for sexist, racist, trans-, and homophobic behavior.
Trenner

Techno

Sa. · 16.02. · 23:59 Uhr
HangarTechno

Bitte klappen Sie ihren Tisch ein. Das Nichtraucherzeichen wird gleich erlöschen. Der Wetterbericht sagt Nebel voraus. Lösen Sie Ihre Sicherheitsgurte und bewegen Sie sich frei!
Hangartechno ist die Party mit der wir abheben, um den Luftraum über Berlin zu erobern! Das Bordprogramm sieht während des Fluges, wie gewohnt, feinsten Techno, zischende Bierchen, liebevoll gebaute Lichtelemente und Dekorationen vor.
Diesmal mit dabei im beschwingten Bordteam: Unsere langjährigen und legendären Freund*innen der 104-Crew! Mit Hangartechno fliegen alle in der ersten Klasse.
ß

Was sich & uns sonst noch so bewegt

Feedback Runden
Auswertung 2

An dieser Stelle sprechen wir in den kommenden Wochen über die Auswertung und Folgen der Feedbackrunde, die wir mit euch, den Gästen, letzten Sommer gemacht haben.

Wir haben in einem Beobachtungszeitraum von 52 Tagen 746 auswertbare Fragebögen eingesammelt/zugesendet bekommen. Einer der interessantesten Tips, den ihr uns auf die Frage was besser werden könnte habt zukommen lassen, war: "eine Filiale in jeden Bezirk". Wir sehen unsere Zukunft zwar nicht im Franchising, aber wir geben diese Idee jetzt hiermit an euch zurück, zusammen mit dem Wunsch: ja, bitte - macht mal! Wir sind noch am ausbaldowern wie wir den Bedürfnissen nach "mehr Hüpfburgen", mehr fetisch" und "mehr Meier Babies" entsprechen, aber wir sind da dran. Natürlich sind auch noch andere Überlegungen mit eingeflossen, aber auch auf Grund dieser Feedbackrunde haben wir nun eine Facebook Seite. Wir sind ja immer eher öffentlichkeitsscheu gewesen, auch aus dem Wunsch heraus, das unsere Community organisch wächst. Wir finden, dies ist uns gut gelungen. Euer Feedback scheint dies zu bestätigen. Aber auch wenn 61% von euch von ihren Freund*innen über unsere Veranstaltungen informiert werden, so sehen 28% von euch Facebook als ihre Informationsquelle zu unseren Veranstaltungen und das obwohl wir keine eigene Seite hatten und irgendwelche Arschlöcher Seiten für uns betreiben, die auch falsche Infos raus geben. Genug der Aufregung, Nun kommen wir auch schon zum Fun Fact der Feedback aufs Feedback Runde 2: unseren Berechnungen zufolge bist du 28,3 Jahre alt, liebe* Durchschnitts Mensch Meier. Hast du noch Fragen zu dir? Immer her damit!
★ ♠ ★

Rätselspaß

From the beginning of eternity
To the end of time and space
To the beginning of every end
And the end of every place.

What am I?

und hier die antwort von letzter woche: So gewinnt man also eure Spiele, möglichst reimend, möglichst viele, drum versuche ich zu finden: ein Wort für diese Blinkenden Etwasse, die mit dem Sonnenlicht verschwinden. Aber eigentlich immer da sind: - wie klasse! Nur wir können sie nicht sehen, mein liebes Kind: Des Rätsels Lösung sind die Sterne, die da chillen, in der Ferne.
∴.

Das lätzte Worrrrt



                    
   TECHNO IS TOT !  

Türhäuschen
Veranstaltungsort ohne Platz für Sexismus, Rassismus,
Homo-/ Trans*phobie und anderes diskriminierendes Verhalten.

Wenn Du keine Mails mehr von uns erhalten möchtest:
austragen kannst Du Dich hier / click here to unsubscribe.

Oder schreibe eine Mail an / or send an email to:
newsletter-unsubscribe@lists.menschmeier.berlin

Erstellt mithilfe Charles Mudys' Respmail Templates.
Veröffentlich unter einer MIT Lizenz