Neues vom Mensch Meier.
Darstellungsprobleme? Wechsel in Deinen Browser.

MMEWSLETTER

Vom 26. März bis 2. April

Fuck Brexshit

This week, 150 people turned out to protest for Brexit in London. On the same day, more than 1 million came out to protest against it. Funny how this keeps on happening: two years ago in America "The Mother of All Rallies", a far right event, attracted just 200 demonstrators. Hundreds of thousands of Twitter accounts had promoted it for weeks beforehand, including President Trump's. So where were the flesh and blood supporters? That is the million dollar question.
Society keeps on being thrown into upheaval because of some intolerant movement that it sees growing online - but how real are these movements, really? The camera lens on your laptop may look like it's reflecting you, but all it's doing is showing you an image that's made up of pixels too small to see. Every one of them can be bought for the right price. The reflection of society we see online works in the exact same way. So this week, I'd like you to think about any upheavals in your life that have been caused by something / someone that you saw online. Odds are, the big problem will turn out to be something quite tiny. It will probably turn out to be quite powerless to change anything except those pixels... which in turn, change you.
So take a walk. Go outside. Talk to the people around you in the park, on the train... or in our club! Stay in touch with reality. If not then one day soon, you might find yourself in a crowd of millions that the government is ignoring because it prefers what the group of 150 is saying. After all, they represent "the will of the people" - as it appears online, at any rate.
Trenner

Psychedelic

Fr. · 29.03. · 23:00 Uhr
Mo:dem pres. by xXETEXx

We are not a party, we are having one! This is how Mo:dem, the festival itself and we totally agree with this statement. Thanks to the well established collaboration along the years, xXETEXx is proud to present its first Mo:dem. The party in Berlin. We can not wait to share this unforgettable psychedelic experience with people of the same mindset.
Trenner

Techno, House, Downtempo, Trash, Überraschung

Sa. · 30.03. · 21:00 Uhr
Nacht der zivilen Seenotrettung – Sea-Watch & Friends Solitour

The second Sea-Watch & Friends Solitour is making a stop in Berlin and, together with various seno-saviors, is calling for the "Night of Civil Rescue". After demonstrating for #SeehoferWegbassen during the day, this is the AfterSoliParty. We begin with an introductory round, a talk on "global and local inequities in the context of migration" and an open discussion that follows. Participating: Sea-Watch, Berlin pier and representative activists of citizens Asyl Berlin, Corasol and the contact and counseling center.
What could be better than to celebrate their heroic deeds after such a program with fantastic musical accompaniment with the sea rescue team - soon more can follow!

21:00 - Talk
23:00 - Party
★ ♠ ️★

Was sich & uns sonst noch so bewegt

Tanz, der Wissen schafft

Tanz ist vermutlich ungefähr so alt wie die Menschheit. Älter wohl als Höhlenmalereien, Sesshaftigkeit und Landwirtschaft. Im Vergleich zu Kulturtechniken wie dem Musizieren oder der Malerei, die ungefähr ab der Aufklärung im 18. Jahrhundert wissenschaftlich begleitet und erforscht wurden, entzog sich der Tanz diesen Bemühungen weitgehend bis in die Moderne. Erst Techniken wie die Fotografie oder das Video ermöglichen es, über Tanz im Detail, als Bilderfolge, zu sprechen. Komplexe Tanzbewegungen in Worte zu fassen, ist nämlich schwierig, die Methoden dazu wirken recht kompliziert.
Die Tanzwissenschaft etabliert sich erst jetzt und befreit sich von ihrem anthropologischen und ethnologischen Erbe. Dabei sind ihre Erkenntnisse faszinierend! Obwohl er so flüchtig ist, gilt Tanz als ein Wissensspeicher von Körperkonzepten und Bewegungen. Als Spiegel gesellschaftlicher Figurationen und deren Einschreibung im individuellen Habitus. Deshalb schützt die UNESCO seit 2003 Tänze als immaterielles Kulturgut.
Heute werden auch motorische und neurologische Aspekte tänzerischer Bewegung untersucht. Der Tanz wird als Mittel der Therapie, der Selbsterfahrung, Beziehungsarbeit, als Aktionskunstform und als Vehikel zur Manager*Innen-Förderung neu entdeckt.
Als tanzender Meiermensch fasziniert mich die große allgemeine Tanzwissenschaft natürlich weniger, als die blendenden Moves, die meine Mitmenschen im bunten Licht der Dancefloors hinlegen. Tanz als unmittelbarer individueller körperlicher Ausdruck offenbart auch Grade der Freiheit und des Wohlbefindens.
Sicher. #Dancelikenobodyiswatching aber guck ruhig auch mal. Die Tanzenden sind wunderschön.
ß

Natürlich müsste ick mal die Fenster putzen, aber Privatsphäre is och wichtig.

Durch das Rätsel der letzten Woche wird es hier tatsächlich doch immer LUSTIGER ;)

Was hat viel Herzen aber keine Organe?

Weißte die Lösung? Es gibt zu gewinnen: 2x2 Gästelistenplätze fürs kommende Wochenende. Schick ne Mail an newsletter at menschmeier punkt berlin und jib an welchen Tag du kommen magst.

Das lätzte Worrrrt

     
Fight
the  
Power
     
Fight
Cop's
     
Veranstaltungsort ohne Platz für Sexismus, Rassismus,
Homo-/ Trans*feindlichkeit und anderes diskriminierendes Verhalten.

Wenn Du keine Mails mehr von uns erhalten möchtest:
austragen kannst Du Dich hier / click here to unsubscribe.

Oder schreibe eine Mail an / or send an email to:
newsletter-unsubscribe@lists.menschmeier.berlin

Erstellt mithilfe Charles Mudys' Respmail Templates.
Veröffentlich unter einer MIT Lizenz