Neues vom Mensch Meier.
Darstellungsprobleme? Wechsel in Deinen Browser.

MMEWSLETTER

Vom 15. zum 21. Mai

Es gibt nichts Gutes,
außer Mensch tut es!

Ein Hohelied von Schweißmaschinen und Schmirgelpapier. Funkenflug steigt tanzend auf, hoch über die meierschen Zäune! Der Klang von Sägen, Pinseln und Hämmern, der Gesang fester Muskeln, nackt, von Arbeitsschweiß und Bierschaum überflossen.
Ein Schimmern! Sägespäne fällt in mysteriösen Mustern, während frischer Wind glänzenden Glitzerstaub hinauf zum Himmel trägt! Nun ist es vollbracht! Siebenfarbig küsst ein Regenbogen den Boden unseres Hofes. Irgendwo im Hintergrund wiehert ein Einhorn..
Wir haben die Strecke zwischen Eingang und erster Theke noch mal massiv verkürzt. Ein guter neuer Grund ins Mensch Meier zu kommen! Der Außenbereich wurde massiv umgebaut und wunderschön sommerfest gemacht!
Dazu eine neue Theke! Diesen Freitag weihen wir sie ein!

Du willst NOCH mehr Gründe, um dir zum Wochenende etwas Gutes zu tun?
Hier sind sie: Unser Programm in deinem wöchentlichen Mensch Meier Newsletter!
ß
Trenner

Hip Hop, Baile Funk, Bass, G-House

Fr. · 17.05. · 22:00 Uhr
Sauvage
Support Your Local Vandals

Die ****** Kidz haben bereits die Stadt erobert - es ist wahrlich unmöglich die Stadt zu durchqueren ohne einem ihrer sozialkritischen Pieces zu begegnen. Nun machen sie auch mal wieder im Mensch Meier halt. Ganz nach dem Motto "Support your local Vandals" sammeln sie Solibeiträge für die horrenden Repressionskosten des horrensen Outputs an Bildern. Wir starten in den Abend mit einer Diskussion dreier Brasilianer*innen, alle gebürtig aus der Favela und/oder Pixação Szene, welche sozusagen grundlegend für den freshen Style der ****** Kidz ist, in Ergänzung hierzu werden Filmsnippets gezeigt. Wer sich darunter gar nichts ausmalen kann, möge in diesen Link schnuppern.
Im Anschluss, ebenso local die Rhymes diverser Berliner & Bremer Rapper, natürlich Live.
Vielleicht sogar noch mehr local: unsere DJ's Dein Alibi & Punani aus dem Hause Meier.
Als Kennerin kann ich bloß noch einen gigantischen Abend wünschen.
Trenner

Techno, Disco, Cumbia, Downtempo

Sa. · 18.05. · 23:59 Uhr
Big Bang 4 Mami Wata

Gig Gig Gigantisch geht es wohl auch weiter mit diesem Line Up. Um kurz Name dropping der beteiligten Crews zu betreiben: Fernab, Rebellion der Träumer, Sturm & Drang, Gutzeit, Saterza Metari, Ram Shakl, Biotobt, TTT... waren alle so frei uns ihre Künstler*innen zu borgen. Auf gute Mukke ist also Verlass. Abseits des Technogewummers wird es aber auch akrobatisch imposant. Wir werden reichlich mit Performance und Körperkunst beschert, Birdmilks sei dank, und auch die ZirkusMond Leute sind am Start, einige kennen sie vielleicht vom Gelände unser Lieblingsnachbar*innn der Greife, und zeigen sich ebenfalls von ihrem Besten. Das alles, denn Mami Wata will ein Boot bauen!

Was sich & uns sonst noch so bewegt

Respect Boundaries, Not Borders

Got some spray cans left over from your latest graffiti campaign? Or maybe your cellar is cluttered with sheets and paints (and sequins, tassels, stuffed animals, doll faces, tree branches, fake shrubbery, plus all the other weirdness you collected during festival season)? Well, I've got some good news for you and your stuff: if you bring it along to this creative workshop on Thursday, May 16th, you can give it a second life as a banner and/or portable art piece that describes the borderless, creative space inside of your mind. Afterward, you can parade your creation at any of the numerous demonstrations happening during the weekend, such as We Rise, Unite & Shine Unteilbar and more.

A goose quill is more dangerous than a lion's claw.
English proverb.

Women* unite to take back the night(life)

 In 1992, I marched with Take Back The Night for the first time to make noise about street harassment of women*. It's pretty telling that twenty-six years later, the message that harassment of women* is not only un-funny but a crime, is still as urgent and unheard as it was back then. Neither women* nor men* should take sexist harassment lying down, whether they are witnesses or victims to it, yet the attitude in Berlin is still very much "look the other way". On Saturday May 18th the women* of Berlin will get together to put this issue in the same spotlight in which we* live our whole lives. Let's* put that intense scrutiny of our bodies to some good use for a change to say, "My body isn't here here for anyone's entertainment but my own!"
Route: Hermannplatz to Oranienplatz
Starts at 12:30pm

Rätselspaß

Hella Kot wurde in ihrm Auto erstochen. Alle Wagentüren sind jeschlossen und verriegelt. Der Wagen is unbeschädigt. (Keen Fenster is offen.) Wie konnte dit passieren?

Es jibt Gästelistenplätze fürs kommende Wochenende zu jewinnen. Haste ne Idee, schreib an newsletter ät menschmeier punkt berlin und bitte jib och an welchen Tag du kommen magst.

Letzte Woche ham wa den Januar jesucht.

Das lätzte Worrrrt

NEVER EVER TAG ON SOMEONES HEAD
Veranstaltungsort ohne Platz für Sexismus, Rassismus,
Homo-/ Trans*feindlichkeit und anderes diskriminierendes Verhalten.

Wenn Du keine Mails mehr von uns erhalten möchtest:
austragen kannst Du Dich hier / click here to unsubscribe.

Oder schreibe eine Mail an / or send an email to:
newsletter-unsubscribe@lists.menschmeier.berlin

Erstellt mithilfe Charles Mudys' Respmail Templates.
Veröffentlich unter einer MIT Lizenz